Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

"Ich wünsche mir, dass die Weisheit unserer Gefühle, und damit auch das Potenzial des Phänomens „Freies Aufstellen“ von vielen Menschen erkannt und genutzt werden kann –
und es sich in vielen Zweigen unseres Lebens als wertvolles Werkzeug etabliert“ 

Olaf Jacobsen

 

Freies  Aufstellen 
              

Was immer Sie für sich klären, lösen oder finden möchten. Sie können es aufstellen!

 

In der Gruppe

Die Person, die eine Aufstellung machen möchte, bespricht mit mir allein kurz ihr
Anliegen  und die Vorgehensweise.
Die Gruppe kennt weder das Thema, noch kennen
die Stellvertreter ihre Rolle.
Es wird zunächst völlig „verdeckt“ aufgestellt. Auf Wunsch
des Klienten kann sein Thema auch ganz oder teilweise verdeckt bleiben, so dass die Gruppe auch später keine Einzelheiten erfährt.


Wir, die Gruppe und ich,  stellen uns dann dieser Person und seinem Anliegen zur Verfügung,  in dem alles sein darf: wir schauen gemeinsam auf das, was sich zeigt,
wir nehmen wahr, was ist.  

Es ist auch nicht erforderlich, alle ursächlichen Zusammenhänge zu benennen und zu verstehen. Die Wirkung einer Aufstellung entsteht mitunter bereits allein durch das achtsame Betrachten der aufgestellten Situation.

 

Das Aufstellen ist ein Phänomen, das schwer beschreibbar ist

man muss es erfahren  und erleben!

 

Nicht selten zeigt sich nach einer Aufstellung im Leben des Klienten eine deutliche Verbesserung seiner Umstände. Auch Personen, die zwar nicht selbst bei der Aufstellung anwesend waren, aber Teil des Systems sind, verändern manches Mal nach einer Aufstellung positiv ihr Verhalten. Aber auch dann, wenn sich im Umfeld nichts verändert, kann der Klient nach seiner Aufstellung mit einer neuen Perspektive auf sein System blicken und anders agieren und reagieren.   

Download Flyer und Termine  1. Halbjahr 2019 (PDF)

Download Flyer und Termine  2. Halbjahr 2019 (PDF)

In der Einzelsitzung

Im Einzelsetting kann eine Aufstellung mit Bodenankern erfolgen. Bodenanker sind Gegenstände oder Papier, die für bestimmte Personen oder Funktionen aus dem Klienten-System auf dem Boden platziert werden. Bei dieser Methode hat der Klient die Möglichkeit selbst als Stellvertreter zu agieren. 
Dieses Einzelsetting ist gut geeignet für Menschen, die nicht in einer Gruppe arbeiten möchten, ihr Thema aber gerne mit einer Aufstellung beleuchten wollen. 

 

Eine weitere Möglichkeit systemische Verstrickungen zu erkennen und zu lösen  ist die Kelktherapie.

 

Der Themenkreis ist unbegrenzt z.B.:

  • Beziehungskonflikte
  • Krankheiten und/oder deren Vorbeugung
  • Berufliches
  • Gefühle, Einstellungen, Glaubensätze, Muster
  • Wiederkehrende Probleme oder Situationen
  • Finanzen, Wohnungssituation, Prüfung , Entscheidungsfindung usw